Willkommen auf den Seiten des VFKE!

 

VFKE - Verein zur Förderung von Kleinprojekten in Entwicklungsländern e.V.

 


Rundbrief 2019

 

Liebe Förderinnen und Förderer des VFKE,                                                                                                                                  Dezember 2019

 

Es ist zwei Sekunden vor Zwölf; und die, die auf der Straße sind, müssen um ein Uhr hier noch leben.“ Dieses Zitat habe ich nicht in meiner Lieblingskneipe gehört, sondern stammt von Olav Hohmeyer, Professor für Energie- und Ressourcenwirtschaft der Europa-Universität in Flensburg. Er ist an mehreren Sachstandsberichten des UN-Klimarats beteiligt gewesen. Das heißt, der Mann ist ein Schwergewicht in Fragen des Klimawandels und weiß wovon er spricht!

Ja, und nun gibt es da eine 16-jährige Schülerin, die genau das Gleiche will wie der Professor! „Stellt euch vor, was wir gemeinsam bewegen könnten, wenn schon einige Kinder, die nur nicht zur Schule gehen, solch große Aufmerk-samkeit erzeugen können.“ sagte sie auf der Klimakonferenz von Katowice im Dezember 2018. „Ihr [Politiker] sagt, ihr liebt eure Kinder, aber ihr stehlt ihnen die Zukunft, direkt vor ihren Augen!“. Nun hat sie auch vor der UN gespro-chen und es haben sich ihr weltweit Tausende von Menschen angeschlossen. Endlich hat diese Hartnäckigkeit auch Folgen durch die Politik. Kleine zunächst, aber vielleicht wird es ja noch mehr.

Unser VFKE ist ein weltoffener Verein, der versucht mit seinen beschränkten Mitteln einen Beitrag für den Erhalt der Zukunft der Kinder auf dieser Erde zu leisten!

Lasst uns gemeinsam die oben ausgesprochenen Zitate ernst nehmen und weiterhin darauf achten, dass wir alles tun, um das Leben der Menschen zu erleichtern, denen es aus ökologischen und ökonomischen Gründen in ihren Heimatländern viel schlechter geht als uns „reichen“ Europäern.  

Ein Beitrag für uns und die armen Länder könnte z.B. sein, bei der Reduzierung von Verpackungsmüll oder durch Einsparungen im Energieverbrauch und dem Autoverkehr Vorbild zu werden. 

Gute Bildung ist dabei der Schlüssel, damit zukünftigen Generationen die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie gelingen kann und sie die Welt als ein System erkennen und begreifen, in dem alles mit allem zusammenhängt.

Wir sind zwar nur wenige Bemühte (der VFKE hat weniger als 20 Mitglieder und gut 200 Spenderinnen und Spender), aber wir können mit positiven Beispielen voran gehen! Lasst uns denen, die „um ein Uhr hier noch leben“ eine etwas bessere Welt hinterlassen!

Seit mehr als 30 Jahren unterstützen wir sinnvolle Projekte zum Wohle hilfsbedürftiger Menschen in unterschied-lichen Ländern des globalen Südens. Wir wollen denen helfen, die versuchen aus eigener Kraft ihre Lebensbedin-gungen zu verbessern, dafür aber – meistens finanzielle – Unterstützung benötigen. 

Mit eurer / Ihrer Hilfe ist es möglich gewesen, etliche der geplanten Projekte zu realisieren. 

Danke dafür!

 

Ich wünsche allen ein gesundes, friedvolles, erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2020.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Holger Heitmann

 

 

 


Den vollständigen Rundbrief und die früheren ab 2004 können Sie hier herunterladen.

 

Um zu den neuesten Artikeln zu gelangen, klicken Sie bitte auf einen der folgenden Links:

 

Nepal   Uganda  Palästina